Meine Website

Suzuki LS 650 Savage

SUZUKI LS 650 Svage

Sieht schütter aus!!

In obigem Zustand habe ich diese Suzi eingekauft. Ich glaube da könnte man doch noch was schönes draus machen. Leider hat sie einen fatalen Motorschaden. Wie bei der Savage so üblich ist die Steuerkette übersprungen. Kolben und Ventiele kaputt.
Ich habe das Motörchen ausgebaut und zerlegt um das ganze Ausmass zu beurteilen -Totalschaden- Es ist leider nichts mehr zu retten.
Das gute Stück stand ca. 2 Monate ohne Motor in meinem Lager, bis sich per Zufall einer gefunden hat, der einen Motor rumliegen hatte. Da musste ich nicht lange überlegen und hab zugeschlagen. Kurzer Test mit der Starterbatterie, und er dreht.

Umbau Kettenspanner

Na die Freude hat nicht lange gehalten. Da der neue Motor durch Salz und andere Umwelteinflüsse nicht mehr der Schönste war fing ich an den Motor zu zerlegen. Ich wollte eigentlich nur die Seitendeckel etwas aufpollieren und den Block schwärzen. Doch dann sah ich die böse Überraschung. Auch hier war die Steuerkette lose und der Kettenspanner rausgefallen.
Glück im Unglück, der Kolben und die Ventiele hatte es nicht erwischt. Also fing ich an im Internet zu recherchieren. Ich wurde auch fündig.
Es gibt einen TBKS Kettenspanner-Umbausatz eine geniale Erfindung. Da hat sich einer wirlich Gedanken gemacht und eine super Lösung präsentiert. Musst du Dir unbedingt anschauen wenn Du eine LS hast.
Ich habe mir dann so meine Gedanken gemacht und bin auf eine andere Lösung gekommen. Nicht dass ich die TBKS Version schlecht finde, im Gegenteil die hat mich erst auf die Idee gebracht.
Und zwar habe ich einfach den Spannhebel an der hinteren Gleitschiene um ca. 5 mm gekürzt und dann wieder zusammen geschweisst. Zuerst hatte ich bedenken ob der Kunstoffbelag die heissen Temperaturen aushält. Aber es geht. Hier ein paar Bilder.

der Effekt ist der gleiche. Und ich bin der Meinung es ist weniger aufwendig. Allerdings benötigt man ein Schweissgerät.
Nach diesem Umbau konnte ich dann endlich die Seitendeckel pollieren und meinen Motorblock schwärzen. Auch das Motoröl ist wieder aufgefüllt. Jetzt steht der 650er vorerst noch auf dem Kasten und wartet auf seinen Einbau. Ich werde die Savage zuerst zerlegen und mir Gedanken machen was ich draus bauen will. In der Zwischezeit kann ich dann auch beobachten ob mein Motor dicht ist.
Übrigens die Steuertkette und den Dichtsatz habe ich bei Ebay gekauft - Investition nur ca. 120.- Euro - geht doch oder?

Fertigstellung

Nachdem der Motor fertig war, habe ich neue Pneus montiert, sämtliche Flüssigkeiten ersetzt und die Savage wieder zusammengebaut.
Einen grossen Umbau habe ich nicht gemacht, ausser die Heckpartie etwas abgeändert. Die LS 650 Savage ist ja bereits ab der Stange schon ein schönes Motorrad.
Nun fehlt nur noch der Nummernschild-Halter.
Der Plan ist ein seitlicher Halter - da muss ich noch etwas konstruieren.