Meine Website

Kawasaki EN-5

Rothaut Mingan (grauer Wolf

Kawasaki EN 500 (August 15)

   

Ausziehen

Zuerst muss alles weg, dann kann ich mir besser vorstellen was ich mache.

Sieht gut aus, eine gute Basis. 
   

Technik

Nun widme ich mich der Technik. Bevor ein Umbau realisiert wird muss da Bike technisch i.o. sein, sonst ist die Enttäuschung nacher gross wenn der Bock nicht richtig läuft und Du hast so viel Arbeit investiert.
Erster Schritt, die Kopfdichtung. Die Kawa hat beim Testlauf ziemlich viel weissen Rauch abgesondert. Hab die ganze Nachbarschaft eingenebelt. Also muss die Kopfdichtung ersetzt werden.
 
Bei der Gelegenheit mache ich gerade noch ein bisschen Motorkosmetik und lackiere den Block schwarz. Auch am Rahmen ist jetzt alles zugänglich und ich kann alles wieder auf Vordermann bringen. Es packt mich regelrecht, ich kann mich nicht mehr bremsen und reinige schlussendlich jedes Teil und brings wieder zum glänzen. Das Bike wird immer schöner.  
Jede Schraube wird wieder aufpolliert. Die Felgen bearbeite ich mit einer Drahtbürste, das gibt einen speziellen Effekt - gefällt mir. Jetzt sieht sie wieder aus wie neu. Freu mich auf den Umbau. 

neues Blechkleid

   
Aus einem alten Schutzblech fertige ich einen Heckfender. Das Schutzblech ist zu schmal und wird deshalb längsweg, in zwei Hälften zertrennt.
Jetzt kann ich es genau so anpassen wie sie mir gefällt. Danach hefte ich es an drei Stellen zusammen. 
Jetzt brauche ich noch einen Übergang zum Tank. Hab den Tropfentank ausgewählt, der eigentlich für meine XS 650 gedacht war.

Zuerst mache ich Kartonschablonen, dann wird das ganze aus dem Blech geschnitten. Dieses Mal verwende ich ein Blech von einer Kochherdrückwand. Dann wird gebogen, gedengelt, geschweist und geflext. Schon ist meine Abdeckung fertig.  
Der Heckfender wird mit einem Cromstahlblech abgedeckt. Dieses Blech befestige ich mit Inbusschrauben.  

Sattel

Für den Sattel fertige ich zuerst eine Sitzpfanne, die ich mit einem Rundstahl umrande, damit das später aufgeszogene Leder nicht einreisst.
Dann wird der Schaumstoff zugeschnitten, aufgeklebt und in Form gebracht. 
 
Aus einem alten Ledermantel (Neupreis Fr.600.-) fertige ich mir einen Überzug. Da die Lederteile alle zu klein sind, mache ich einfach aus drei Einzelteilen die passende Grösse. Bevor der Lderanzug auf den Sattel kommt, belege ich den Schaumstoff mit Flies. Dies habe ich zuvor auf eine Baustelle mitgehen lassen. Dann wird der Bezug ganzflächig aufgeklebt. Der Sattel sit super geworden - keine Falte. Es klappt immer besser - ein Meisterwerk. Hurrrrraaa.  

Highlight Wasserhahnrücklicht

Aus einem alten Messing-Wasserhahn fertige ich ein Rücklicht.
Der Wasserhahn liegt schon eine Ewigkeit bei mit herum und ich wollte ihn eigentlich schon entsorgen. Doch dann hatte ich einen Geistesblitz, mir ein Rücklicht daraus zu machen.
Das Rezept: Man nehme einen Wasserhahn und ein Zubehör-Rücklicht mit E-Zeichen.
Beim Rücklicht verwende ich ein Texas Rücklicht mit 45mm Glasdurchmesser und 55mm Gehäusedurchmesser.
Das Geräuse kürze ich bis ich den genau gleichen Durchmesser des Hahns habe.
Nun wird der Fuss des Wasserhahn ausgedreht bis die Innereien der Lampe hinein passen.
Von unten noch zwei M4 Gewinde zur Befestigung und fertig ist mein Spezial-Rücklicht.

Klingt einfach, habe aber ziemlich lange dran rum gebastelt bis alles so pefekt gepasst hat. Das Ergebniss ist mein Lohn und ich bin Stolz drauf. Ist echt geil gworden. Oder? 
 

Frontfender

 
Frontfender ist vielleicht etwas übertrieben. Aus einem Alustreifen fertige ich ein "Schutzblech". Mit dünnen Metallbügeln befetige ich es, so dass die Halterung, die Optik nicht stöhrt.
Aber nur ein Streifen darf es nicht sein, nein ich muss natürlich noch eine Form geben.  
 

Schönes Wetter - schöne Bilder

Farbe - ja oder nein ?

Es fehlt nur noch die Farbe, dann ist mein Bike fertig.
Ich entscheide mich für "keine Farbe". Das Bike bleibt im Metall-Look.
"Nacked Steel" nennt man das. Um die Konturen hervorzuheben lackiere ich die Blechteile mit schwarz. Beim Tank lege ich einfach eine ROTHAUT-Schablone auf. Danach wird alles wieder abgeschliffen. Nein falsch, nicht alles. Die Konturen und Vertiefungen bleiben schwarz. Beim Schriftzug lasse ich die Ränder stehen. Das gibt einen genialen Effekt. 
   

Taufe " MINGAN"

Irgend was fehlt noch.
Es muss noch ein Bild drauf und der Name des Bikes muss noch vergeben werden.

Das Metall ist grau und ein Wolf würde gut auf den Tank passen.
Was liegt da näher als der Name "Mingan"
Das ist wie immer, indianisch und bedeutet "grauer Wolf"  
Nachdem ich alles auf den Tank gemalt habe, gehts ab zum Lackieren. 

ROTHAUT - MINGAN (Jan 16)