Meine Website

Suzuki Marauder 125

Suzuki Marauder 125 (02.18)

Mein erster 125er Umbau (2.18)



Mein Schatz fährt eine 125er Marauder in einem schönen gelb. Nun hab ich sie aber mit meinen Spinnereien angesteckt. Sie möchte auch ein ROTHAUT Bike. Das heisst, Umbau einer 125er.
Los gehts - zuerst mal wieder alles demontieren - ein Sporti Tank soll drauf. Da der Tank aber länger als das Mittelrohr ist entsteht eine Kluft. Diese kaschiere ich mit einem Blech, auf dem später der Sattel zu liegen kommt. Für den Heckfender muss ein Harley-Schutzblech herhalten, aus dem die gewünschte Form geschnitten wird.
 
 
Dann wird der Sattel gepolstert und das Heckblech nochmals überarbeitet. Bei der Schnittkante schweisse ich ein Rundmaterial ein, damit die MFK keine scharfen Kanten bemängeln kann. Zusätzlich gibts noch Gewinde zur Fender- und Blinkerbefestigung. Die Länge wird nochmals korregiert, wobei ich den Spritzschutz vom Original wieder ansetze.
Es folgt die Montage der Blinker und des Scheinwerfers.
So langsam nimmt die Kleine Form an.  
Als nächstes schneide ich das Frontschutzblech zu. Dazu verwende ich den original Frontfender.  
Dann brauche ich noch eine Schablone um die Heckfenderabdeckung herzustellen.  

Farbgebung

Nachdem alle Teile braun lackiert sind, folgt das Airbrush und der Name.
Natürlich wieder ein indianischer Name - Tanee - was "Sonnenaufgang" bedeutet und von der Freundin meines Neffen stammt. Sie heisst so. Ich finde der Name passt hervorragend zu der kleinen Marauder.
Jetzt noch der Klarlack und die Teile können wieder montiert werden - freu mich jetzt schon darauf 

Finish

Und eine weiteres Schmuckstück ist fertig.