Meine Website

VN 800 Die 2te

Bobber Umbau mit einer 800er Kawa

Diese VN 800 habe ich im Aug. 2009 gekauft. Der Zustand und auch der Einkaufspreis war ziemlich gut. Ich habe den Chruisre innert einer Woche vollkommen zerlegt, jedes Lager, jede Öffnung, Gabelrohre, Bremsen usw. demontiert und bis ins Detail gereinigt und instand gestellt. Jetzt fülle ich das Motorenoel ein, und starte ihn. Siehe da, das Ding läuft. Ich erwärme den Motor und wechsle das Oel wieder. Diesen Vorgang wiederhole ich öfters. Danach wird alles wieder im Original Zustand zusammengebaut und einige Probefahrten durchgeführt, bevor ich mit dem Umbau beginne.


Zuerst wieder mal alle überflüssigen Teile demontiern. Auf diese art kann ich mir besser vorstellen was ich machen möchte.
Die Entscheidung viel auf einen Bobber oder Oldstyle-Bike.
Ich kanns nicht richtig zuordnen da beim Bobber das Heckblech eigentlich kürzer sein müsste als bei meiner Kontruktion.

Am Anfang

     

Erste Schritte

Mein Plan: Einen Zweiplätzer wie früher. So mit Schwingsattel direkt auf dem Heckblech.
Das heisst ich muss eine stabile Kontruktion anfertigen, die das Gewicht und die Schläge (keine Federung da das Blech direkt mit der Schwinge verbunden wird) eines Beifahrers aushält. Das Blech muss zudem beweglich bleiben, um jederzeit die Kette nachspannen zu können. Keine einfache Aufgabe.

 


Mittig auf dem Heckblech schweisse ich eine 4 mm dickes Flacheisen auf, an dem ich gleichzeitig die bewegliche Halterung anbringe.  
 
 

Fast fertig, muss ich feststellen, dass mir diese Kontruktion von niemandem abgenommen wird. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen ob meine Kontruktion hält und wenn ich`s schon nicht kann, dann ... Somit schwenke ich um auf einen Einplätzer. Sieht sowieso besser aus !!
Die vorgenommenen Verstärkungen für den zweiten Sitz will und kann ich nicht mehr ändern. Also übernehmen und das Beste daraus machen.
Es folgt die Abdeckung unterm Sattel. Hier muss ich Bleche anfertigen die einerseits den Blick zur Batterie verdecken und andererseits geil aussehen, sich ins Bild einfügen und gleitend vom Tank her nach hinten laufen, aber der neu kontruierten Sattelbefestigung den nötigen Platz freihalten.





Gleitende Befestigung des hinteren Schutzbleches, damit ich bei einer Kettenspannungverstellung (Wow, mega langes Wort) das Schutzblech mit dem Hinterrad verschieben kann.  
 

Lackierfertig

Das vordere Schutzblech war das kleinste Problem. Habe ich günstig im Internet eingekauft und stammt von einer Yamaha. Den Typ weiss ich nicht mehr genau. Das Blech passte ohne grosse Änderungen. Einzig den Halter musste ich anpassen.

Im Moment sind alle Teile beim Lackierer und warten auf den ersten Überzug. Sobald sie fertig sind, werde ich es hier zeigen. Kommt sicher Genial!!!!

Donnerstag 15. Februar 2012

Heute sind meine Teile beim Lackierer fertig geworden. Sie sind super lackiert, aber eine scheussliche Farbe. Jetzt könnte ich mit der Maschine, ohne aufzufallen als Strassenarbeiter gehen. Es ist die Grundfarbe die ich für mein Airbrush brauche. Also, keine Angst der Farbton wird sich noch ändern.

 

Samstag 18.Februar 2012

Hallo da bin ich wieder.
Heute wird die Lackierung vollbracht. Da es draussen ziemlich kalt ist habe ich mich im Lagerraum meiner Liebsten ausgebreitet. Den Tisch mit Karton abgedeckt und mein Airbrushwerkzeug aus der Ecke geholt. Es war alles verstaubt, weil ich es seit einer Ewigkeit nicht mehr gebraucht habe.
So nun kommt der schwierige Teil. Ich möchte den Hintergrund den Du auf dem ersten Bild siehst auf meinen Tank bringen. Mal sehen was draus wird.

 

Für das, dass ich seit fast 5 Jahren keine Airbrush-Pistole mehr in der Hand hatte, ist das Ergebniss gar nicht mal so schlecht geworden, oder?
Bin gespannt wie die Lackireung nachher mit dem Klarlack aussieht.

5. März 2012

Hallo hier bin ich wieder.
Endlich sind meine Teile vom Lackierer gekommen. Am Dienstag vergangener Woche war es so weit. Mit Spannung ging ich sie abholen. Und ich war positiv überrascht. Das Ergebniss kann sich sehen lassen.
Bereits einen Tag später fing ich an zu montieren. Das Wetter war herrlich und meine 800er nahm wieder Form an. Teil für Teil wurde sachte angeschraubt.
Das Resultat kann sich sehen lassen. Es ist eine echt geile Maschine geworden. Nur noch ein paar Kleinichkeiten und ich kann menen Bobber vorführen. Jippyyy.
Aber seht selbst!!!!!

 

Am Samstag konnte ich mich dann nicht mehr Bremsen. Nachdem ich den ganzen Vormittag, bei strahlendem Sonnenschein geschraubt hatte und mein Bobber fast fertig war, hat es mich gepackt. Ich holte meine Drifter aus dem Winterloch, pumte die Pneus, habe alles abgecheckt und bin ausgefahren. Es war ein super Gefühl, den Frühlingswind zu spüren. Viele andere Töfffahrer hatten die gleiche Idee. Hat Spass gemacht.
Anbei habe ich noch ein paar Fotos vom fertigen Bobber und meiner Drifter.

 
     

So nun sind nur noch ein paar kleinere Sachen, wie Schriftzug auf den Tank, Lampenhalter lackieren, Hupe anschliessen usw. zu machen.

Endspurt

Mein Bobber ist fertig und wird jetzt vorgeführt.
Der Termin steht fest. Am 27. März wurde das Teil verladen und zur Prüfung gegracht.
Ohne Mängel und Beanstandungen durchgekommen. Der Prüfer musste noch einen Experten zuziehen um die Umbauten zu begutachten. Dieser meinet es sei alles I.O und es braucht keinen Eintrag im Ausweis da es sich um nicht relevante Teile handele die abgändert wurden.
Bei der Probefahrt hat die Telegabel aufgesetzt. Bei einer Vollbremsung gab es jedes mal einen Schlag. Mein Verdacht; das Gabelöl ist hinüber oder die Füllmenge stimmt nicht. Der Experte meinet ich soll dies beheben, brauche jedoch keinen neuen Termin.
Zwei Tage später habe ich dann das Gabelöl ersetzt, jedoch ohne Erfolg.
Bei genauerem hinschauen bemerkte ich dass nich Gabelöl schuld war, sondern ein Kontrukionsfehler an der vorderen Schutzblechhalterung. Eine kleine Abänderung und der Fehler war eleminiert.

Hier noch ein paar schöne Bilder

Mehr Sound für meine ROTHAUT

Meine 800er Rothaut war einfach zu leise. Wenn der Staubsauger lief hörte ich meinen Töff nicht mehr. Das kann nicht sein.
Schon seit längerem mache ich mir gedanken was ich machen könnte. Ich suche eine Lösung bei der ich keine teure neue Anlage montieren muss. Somit kam mir die Idee mit dem Saucenlöffel. Denn wenn ich hinter dem Auspuff die hole Hand hin hielt ergab dies einen beträchtlichen Unterschied vom Sound. Ich suchte diverse Gegenstände, wie Kerzenständer, Lampenschirme, Sieblöffel usw. die ich für mein Vorhaben verwenden könnte.
Beim Saucenlöffel war der Sound am Besten, aber noch nicht gut genug. Somit hane ich kurzerhand noch die keinen Endrohre im Schalldämpfer entfernt.
Das heisst, ich habe zuerst die Abdeckungen, die mit drei Nieten befestigt entfernt. Danach wurden die kleinen Endrohre mit dem Dremel abgetrennt. Natürlich habe ich immer wieder den Ton meiner ROTHAUT geprüft. Danach besorgte ich mir zwei Saucenlöffel denen ich den Stiel abtrennte.
Jetzt wurden zwei neue identische Abdeckplatten, die ich vorgängig entfernt hatte, hegestellt, jedoch mit einer grösseren Öffnung. Auf diese ovalen Platten habe ich dann die Löffel geschweisst, die beide nochmals mit einer Bohrung versehen waren.
Und siehe da - ich habe jetzt einen Super Sound.
In die originalen Abdeckungen werden jetzt die abgesägten Endstücke geschweisst und wenns zum Vorführen geht kann ich einfach meine Löffel demontieren und die Original, die jetzt geschraubt werden, wieder einsetzen. Fertig!!!!!